HintergrunddatenHauptstadt: Madrid
Amtsprache: Spanisch (Kastilisch), Katalanisch (regional), Baskisch (regional), Galizisch (regional)
504.782 km2
1)
91,3 Einwohner je km2
1,9 % (2007/08), 1,1 % (2006/07), 1,4 % (2005/06), 2,1 % (2004/2005)
2 (1/2008):
5.220.577 Personen (11,3 %)


14,4 % (1/2008)
Arbeitslosenquote: 9,6 % (1/2008), 8,6 (4/2007), 8,3 (4/2006)


Religionen:

Einführung*

Vom Auswanderungsland zum Einwanderungsland

Auswanderung
34

Seit Mitte der 1970er Jahre bis 1990 betrug die so genannte betreute Auswanderung5

6

Einwanderung


78



10



11

Politisch-rechtliche Entwicklungen

12

Defensor del Pueblo (Ombudsmann) sich mit dem Thema zu befassen.



Partido Popular

13

arraigo

Ausländische Wohnbevölkerung

151617181920

Den Daten der 21

Flucht und Asyl

22

Staatsbürgerschaft

2425

Irreguläre Migration

2627Sistema Integral de Vigilancia Exterior282930Plan Africa313233

Herausforderungen für die Zukunft

3435

36373839 Prozesse der Familienbildung (zum Teil via Familiennachzug) sind im Gange, eine zweite Generation entsteht.40

Endnoten

  1. Kreienbrink 2005.
  2. Mittlerweile auch der Atlantik in Richtung der Kanarischen Inseln (siehe unten).
  3. Zum Folgenden Kreienbrink 2004, Aja/Arango 2006.
  4. Roig 2005.
  5. Pajares 2007b.
  6. Espada Ramos 1994; Fullerton 2005; Kreienbrink 2006.
  7. CEAR 2007: 81-91.
  8. Carling 2007a.
  9. Carling 2007b.
  10. Finotelli 2008.
  11. z. B. Bergheim 2007.
  12. http://www.ine.es).
  13. Ministerio de Trabajo y Asuntos Sociales 2007.
  14. Torres et al. 2007; Kreienbrink 2007.
  15. Aparicio 2007.


Der Autor:
Dr. Axel Kreienbrink
E-Mail: axel.kreienbrink@bamf.bund.de

Literatur

    • Pajares, M. (2007a): Inmigrantes del Este. Procesos migratorios de los rumanos. Barcelona.
Migration Research Group
Netzwerk Migration in Europa e.V.